Scholerhof

Als Teil des Zwilchenbarts Hufe ist im Grundbuch von 1483 "ein huß und hoff des Schalers hoff" erwähnt. Später wurde er Scholer Hof (1602) und "des Scholers Hof" (1673) genannt. Das heute noch erhaltene Wohnhaus zeigt die Jahreszahl 1580 beim Steinmetzzeichen über dem Kellereingang. 1603 bis 1653 im Besitz des Dinghofmeiers Hans Christof Schenk von Castell, dessen Frau hier für Isteins Kinder eine Privatschule unterhielt.
Start ::  Impressum ::  Kontakt
Vereine ::  Unternehmen ::  Feste ::  Bildung
Geschichte ::  Touristik ::  Sehenswertes ::  Impressionen ::  Lehrpfad